Zwettler Ärzte helfen einem Kind aus Peru

Erstellt am 22. Juni 2011 | 07:17
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
zwe25bezirk-juan-3sp
Foto: NOEN
HILFSAKTION / Die Zwettler Bevölkerung wird einem Buben aus Peru und seiner Mutter den Spitalsaufenthalt mitfinanzieren.

zwe25bezirk-juan-3sp
Jim Juan Pedro aus Peru (im Bild mit seiner Mutter) erhält ärztliche Hilfe in Österreich. Zwettler Ärzte machten auf sein Schicksal aufmerksam.PRIVAT
Foto: NOEN

ZWETTL / Ein schwer herzkranker Bub aus Peru wird in einem Linzer Krankenhaus operiert. An dieser Hilfsaktion sind auch zwei Zwettler Ärzte beteiligt.

Bereits vor eineinhalb Jahren stellte der Zwettler Arzt Peter Edelmaier mithilfe anderer Kardiologen fest, an welcher Form der Herzkrankheit der kleine Jim Juan Pedro aus Piura in Peru leidet.

Da der kleine Patient von einem Arzt aus Peru aufgegeben worden war, schickte Pater Juan – den die Schulschwestern und die Pfarre Zwettl kennt – den Befund des Kleinen nach Zwettl.

Es stellte sich heraus, dass Jim Juan Pedro in Lima operiert werden kann. Seit dieser Zeit hatte er mindestens sieben Operationstermine, wovon keiner eingehalten wurde. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass zwischen seinem Heimatort Piura und Lima jeweils 1000 km liegen. Mittlerweile ist die Familie, die auch noch eine vierjährige Tochter hat, ziemlich verzweifelt.

Durch einen Zufall erfuhr davon die Zwettler Ärztin Karin Reiner-Bichl. Sie stellte den Kontakt zu Arzt Rudolf Mair aus Linz her; er ist Spezialist für Operationen an Kinderherzen, dieser sagte sofort seine Hilfe zu.

Nun geht es Schlag auf Schlag: Der Rotary-Club übernimmt die Kosten für den Flug. So können Jim Juan Pedro und seine Mutter mit Sr. Karina Beneder gemeinsam am 19. August von Lima nach Wien fliegen. Danach wird der Kleine in Linz untersucht und operiert.

Das alles ist wie ein Wunder, wie viele Menschen selbstverständlich mithelfen, damit ein Menschenleben gerettet werden kann. Der Verein „Wir wollen helfen“, der vom Pfarrgemeinderat Zwettl gegründet wurde und schon viele Menschen in Ghana und Peru unterstützt hat, wird sich während des Aufenthaltes in Österreich um Jim Juan Pedro, unterstützt von den beiden Zwettler Ärzten, kümmern.

Wenn alles gut geht, kann er Anfang November mit seiner Mutter zu seiner Familie zurückkehren. Auch die Bevölkerung kann diese Aktion mit einer Geldspende unterstützen, damit der zweijährige Bub auch in seiner Heimat die bestmögliche Betreuung bekommt.

Spendenkonto: „Wir wollen helfen“ bei der Raiffeisenbank Region Waldviertel-Mitte, Kto. Nr. 62.158, Bankleitzahl 32990.