Zwettler Innenstadt wird zur Wohlfühlzone. Mit der Enthüllung der neun Zwettler Stadtmöbel erfolgte der Startschuss für die Zwettler "Sommer Dates". Neue Gastronomie-Angebote zum Mitnehmen und Programmpunkte sollen die Innenstadt beleben.

Von Markus Füxl. Erstellt am 04. Juli 2020 (10:37)

ÖVP-Stadträtin Anne Blauensteiner begrüßte zahlreiche Besucher vor dem Zwettler Hundertwasserbrunnen am 3. Juli. Sie stellte das Projekt Sommer-Dates in Zusammenarbeit mit dem Wirtschafts- und Tourismusmarketing Zwettl vor, die NÖN berichtete. Dabei sollen die öffentlichen Plätze der Innenstadt mit Programmpunkten wie Straßenmusik, Modeschauen, "Schaufensterln gehen", Fotosessions und mehr belebt werden.

Die Events finden ab sofort in den Sommermonaten Juli und August jeweils an den Freitagnachmittagen zwischen 14 und 18 Uhr sowie an den Samstagvormittagen von 10 bis 13 Uhr statt. Damit soll auch die Wirtschaft angekurbelt werden, so bieten die Betriebe in der Innenstadt neue Angebote zum Mitnehmen an. Bürgermeister Franz Mold sagte bei der Eröffnung: "Wir wollen das Shoppen attraktiver machen. Ich bin stolz auf das Team, das dieses Projekt in kürzester Zeit umgesetzt hat." Viel Lob gab es auch von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Höhepunkt war die Enthüllung der neuen Stadtmöbel, die von den Zwettler Tischlerbetrieben hergestellt wurden. Die Stühle, Heurigengarnituren, Tische und Liegen können ab sofort von den Besuchern getestet werden. Für Staunen sorgte die Konstruktion der Tischlerei Rabl, die sich mit wenigen Handgriffen von einer Bank zu einem Tisch mit zwei Sitzreihen umbauen lässt.