Zwettler Postkreuzung ab 15. März gesperrt. Nachdem 2020 der untere Teil der Unteren Landstraße saniert wurde, starten mit 15. März die restlichen Bauarbeiten für die Begegnungszone. Der Verkehr wird über den Dreifaltigkeitsplatz umgeleitet. Auch Änderungen im Bereich der Klosterstraße.

Von Markus Füxl. Erstellt am 05. März 2021 (12:08)
Mit 15. März startet die finale Bauetappe für die Zwettler Begegnungszone. Im Bild: Josef Decker, Franz Mold, Ludwig Schleritzko, Gilbert Schulmeister (im Bagger), Gerald Bogg und Alfred Redl.
Markus Füxl

Ab dem 15. März heißt es für Autofahrer in Zwettl wieder Umdenken: Dann startet die zweite Bauphase für die Begegnungszone in der Unteren Landstraße mit einigen Umleitungen. Im Vorjahr wurde bereits der Abschnitt von der Gartenstraße bis zur Zufahrt Hauptplatz ausgebaut. Dabei wurden auch die ersten Meter für die Begegnungszone ab dem Haus Schmoll hergestellt.

Der Grund: Mit dem zweiten Bauabschnitt wird ab 15. März die obere Postkreuzung gesperrt, der Verkehr von der Gartenstraße kommend wird über den Hauptplatz (Haus Boden) geleitet. Beim Sparkassenplatz können die Fahrzeuge entweder rechts in die Hamerlingstraße einbiegen, oder gerade über den Dreifaltigkeitsplatz übersetzen: Dort werden zwei provisorische Fahrspuren eingerichtet, um auch den Verkehr von der oberen Landstraße Richtung Zentrum über den Dreifaltigkeitsplatz weiter in die Hamerlingstraße zu leiten, siehe Grafik. Im Bereich der Klosterstraße wird zur Verkehrsentflechtung der stadtauswärts führende Verkehr in geänderter Verkehrsführung über die Kesselbodengasse und Gartenstraße (Ecke Wirtschaftskammer) zur Schwarzenauer Straße geführt:

Baustelle statt Schanigärten

Von den Arbeiten sind vor allem die Gastgärten von Heindl, Hausleitner, dem Gasthaus zur Goldenen Rose, Schön und s‘Beisl betroffen. „Wir wollen Ende Juni fertig sein, dann können die Wirte ab den Ferien ihre Schanigärten wieder nutzen“, erklärt ÖVP-Bürgermeister Franz Mold den Baubeginn mit März.

Für die Vollansicht bitte auf das Bild klicken: Die Umleitungen ab 15. März: Der Verkehr wird statt über die obere Postkreuzung über den Dreifaltigkeitsplatz mit Abbiegemöglichkeit in die Hamerlingstraße geleitet.
Stadtgemeinde Zwettl

Für den Lkw-Verkehr mit über 3,5 Tonnen steht eine großräumige Umleitung über die Umfahrung Zwettl zur Verfügung. Straßenmeister Gilbert Schulmeister appelliert auch an die übrigen Pkw-Lenker mit Ziel außerhalb der Innenstadt, nach Möglichkeit die Umfahrung zu nutzen. Für den Stadtbus kommt es zu einigen Änderungen, alle Infos dazu in der Infobox weiter unten. Die Gesamtbaukosten für das Projekt belaufen sich auf rund 580.000 Euro. Rund 400.000 Euro finanziert die Stadtgemeinde Zwettl, 180.000 Euro kommen vom Land Niederösterreich.

Dreifaltigkeitsplatz wird aufgeschmückt

Fahrradständer und Ladestationen. Am Dreifaltigkeitsplatz sollen außerdem fixe Fahrradständer sowie zwei Ladestationen für e-Bikes installiert werden. Außerdem werden neue Mistkübel und Parkbänke aufgestellt sowie Bäume teils neu gepflanzt, teils in Boxen (eine Variante davon steht bereits bei der Dreifaltigkeitssäule) aufgestellt.

Für die Vollansicht bitte auf das Bild klicken: Die Führung des Stadtbus im Detail.
Stadtgemeinde Zwettl